Wie kann ich heute noch Geld anlegen?

Hat man einen größeren Betrag oder jeden Monat einen bestimmten Betrag zur Verfügung der nicht auf dem Girokonto verbleiben soll, besteht die Möglichkeit sein Geld irgendwo anzulegen. Dazu habe ich meine Gedanken hier in diesem Beitrag aufgeschrieben.

Was sollte vor einer Geldanlage überlegt werden?

Vorab sollte sich jeder Geldanleger überlegen welches Anlageziel er verfolgen will. Wie lange soll das Geld angelegt werden? Welchen Betrag habe ich monatlich zur Verfügung um diesen zu sparen? Wann benötige ich das Geld?

Da es bei Geldanlagen verschiedene Möglichkeiten gibt, sollte sich der Anleger auch überlegen, ob er eher zu den risikofreudigen Anlegertypen gehört oder sein Geld lieber ohne erhöhtes Risiko angelegt werden soll.

Welche Möglichkeiten der Geldanlage gibt es?

Bei den Geldanlagen unterteilt man die sicherheitsorientierten und die renditeorientierten Geldanlagen. Außerdem kann man beide Eigenschaften bei manchen Arten mischen.

Entscheidet man sich für die sicherheitsorientierte Geldanlage steht der Werterhalt des Geldes an oberster Stelle, jedoch muss hier eine geringere Rendite einplant werden. Möchte man die Geldanlage vorzeitig auflösen, hat man hier durch den Werterhalt des eingezahlten Geldes, keine großen Verluste zu erwarten. Beispiele für die sicherheitsorientierte Geldanlage sind das Sparbuch, Festgeld, Tagesgeld oder Sparbriefe.
Wer sich zum Thema weiter informieren möchte, der findet hier auf diesen Webseiten weitere Informationen über die sicherheitsorientierten Geldanlage Möglichkeiten.

Das Geld langfristig mit mehr Risiko anlegen

Entscheidet man sich beim Geld anlegen für eine renditeorientierte Anlage z. B. in Aktienfonds, muss man beachten, dass hier durch Schwankungen auch eine Verringerung des Geldes erfolgen kann. Sieht man diese Schwankungen über einen längeren Anlagezeitraum, fallen diese Schwankungen nicht mehr ins Gewicht. Sollte man kurzfristig dieses Geld benötigen, kann bei Auflösung der Anlage weniger ausgezahlt werden als eingezahlt wurde. Bei dieser Anlageform sollten auf jeden Fall die Renditeentwicklungen der Fonds in den vergangenen Jahren verglichen werden.

Die Geldanlage mit einem monatlichen Sparplan ist besonders gut für die vermögenswirksamen Leistungen vom Arbeitgeber geeignet. Hier muss man die vermögenswirksamen Leistungen sowieso über 7 Jahre in eine geeignete Sparform einzahlen. Zu den geförderten Sparformen gehören auch Fondssparpläne, bei denen man auch noch eine staatliche Zulage erhalten kann. Diese Arbeitnehmersparzulage erhält man aber nur, wenn man gewisse Einkommensgrenzen nicht überschreitet. Über die Arbeitnehmersparzulage und die Anlage von vermögenswirksamen Leistungen kann man hier auf diesen Webseiten eines Ratgeber Portals weitere Informationen erhalten.

Vor dem Abschluss dieser Kapitalanlage sollte ein Fondsvergleich mit Fondsbewertung  die in den letzten Jahren erfolgreichsten Fonds eines Anlageschwerpunktes identifizieren.

Die dritte Möglichkeit der Geldanlage ist die Geldanlage mit gemischtem Anlagerisiko, d. h. eine Mischung aus sicherheitsorientierter und renditeorientierter Geldanlage. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten das Verhältnis zwischen Rendite und Schwankungs- bzw. Verlustrisiko auszuwählen. Beispiele sind hier die Rentenfonds, Dachfonds, offene Immobilienfonds und andere.